Berufsunfähigkeit – Wie kann ich mich absichern?

18. Januar 2012 Kategorie: Selbstständigkeit
Berufsunfähigkeit – Wie kann ich mich absichern?

Vorsorge wird heute immer mehr angesichts einer unsicheren wirtschaftlichen Lage großgeschrieben. Die meisten Menschen denken dabei vorrangig an die Altersvorsorge. Diese ist auch wichtig, allerdings vernachlässigen die meisten Berufstätigen dabei, dass es nicht immer möglich ist, tatsächlich bis zum Renteneinstiegsalter zu arbeiten.
Vielmehr sind rund ein Fünftel aller Berufstätigen von Berufsunfähigkeit betroffen. Dies bedeutet, sie sind infolge eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht mehr in der Lage ihren Beruf auszuüben. In diesem Fall gibt es von staatlicher Seite leider nur sehr wenig Unterstützung. Versicherte in der gesetzlichen Rentenversicherung haben etwa, wenn sie nach dem 1. Januar 1961 geboren worden sind, nur einen Anspruch auf die sogenannte Erwerbsminderungsrente. Diese macht selbst bei voller Berufsunfähigkeit maximal 30 Prozent des bisherigen Bruttolohns aus. Ist man noch in der Lage drei bis sechs Stunden in irgendeinem Beruf zu arbeiten, erhält man sogar nur 15 Prozent des letzten Bruttolohns.
Dies reicht in den seltensten Fällen aus, um den eigenen Lebensunterhalt zu decken. Selbständige haben häufig sogar keinerlei Anspruch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente. Es ist daher sinnvoll auch in diesem Bereich privat vorzusorgen. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sichern Sie sich effektiv vor den Folgen einer Berufsunfähigkeit ab. So können Sie die Höhe der Rente, die im Falle einer Berufsunfähigkeit gezahlt wird, selbst festlegen.
Die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung ergeben sich dabei einerseits aus der Höhe der Rente. Andererseits sind auch Faktoren wie Einstiegsalter, ausgeübter Beruf, Geschlecht und der allgemeine Gesundheitszustand des Versicherten entscheidend für die Höhe der Prämien. Da sich die einzelnen Versicherer bei der Berechnung allerdings zum Teil erheblich unterscheiden, lohnt sich hier ein Versicherungsvergleich. So können Sie einfach und schnell einen Tarif finden, der nicht nur leistungsstark sondern auch günstig für Sie ist.
Doch es gibt noch mehr zum Thema Arbeitsunfähigkeitsversicherung. Beispielsweise gilt es zu beachten, dass der Versicherungsvertrag die sogenannte abstrakte Verweisung eindeutig ausschließt. Sonst kann der Versicherer darauf bestehen, dass Sie in einem anderen als den von Ihnen bisher ausgeübten Beruf arbeiten, wenn Ihnen dies noch möglich ist. Ein Beratungsgespräch mit einem unabhängigen Experten kann Ihnen helfen, solche Stolperfallen zu umgehen.

Einen Kommentar schreiben

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

© 2007 - 2011 Webbloggers.de - All rights reserved - Sitemap - Impressum
Christoph