Die Visitenkarte als Türöffner zu neuen Kunden

5. September 2012 Kategorie: Marketing
Die Visitenkarte als Türöffner zu neuen Kunden

Auch im Zeitalter des Internets und der elektronischen Datenübermittlung ist und bleibt die Visitenkarte ein unabdingbarer Türöffner zu neuen Kunden. Bei Meetings oder auf Messen werden die kleinen Karten immer noch gerne verteilt, um potentiellen neuen Geschäftspartnern im Gedächtnis zu bleiben. Dabei handelt es sich um eine alteingesessene Etikette, deren Regeln und Tabus beachtet werden sollten. Wer mit seiner Visitenkarte unangenehm auffällt, riskiert Unverständnis und Ablehnung. Lesen Sie in unseren Tipps nach, wie Sie einen Fauxpas vermeiden und Eindruck machen können.

Die Bedeutung der Visitenkarte

Eine Visitenkarte dient nicht nur dazu, einem Neukunden im Gedächtnis zu bleiben. Das kleine Kärtchen erfüllt vielfältige Funktionen: Es drückt das Image eines Unternehmens aus und unterstreicht die Corporate Identity. Sind Farben, Schriftzüge und Logos richtig platziert, unterstreichen Sie die Geschäftsphilosophie und machen aus einer Visitenkarte ein kreatives Werbemittel. Damit das kleine Kärtchen jedoch entsprechend genutzt werden kann, sollten einige Tricks beachtet werden.

Das richtige Format wählen

Es gibt viele verschiedene Formate, die für Visitenkarten zulässig sind. Achten Sie jedoch darauf, dass die Karte nicht größer als 10 x 7 cm und nicht kleiner als 7 x 4 cm ist.
Wenn Sie mehr Platz brauchen, um alle Daten unterzukriegen, können Sie auch auf eine gefaltete Visitenkarte zurückgreifen. Da diese weniger üblich sind, fallen sie auf. Verwenden Sie den zusätzlichen Platz daher nur für wichtige Informationen und nicht für Details, die normalerweise weggelassen werden. Titel beispielsweise werden erst ab dem Doktorgrad notiert. Wer mit seinem Bachelor auf einer großen Visitenkarte angibt, fällt womöglich negativ auf.
Haben Sie ein passendes Format gefunden, müssen Sie nur noch hochwertiges Papier wählen. Gute Druckereien haben vielfältige Papiersorten im Angebot, damit Ihre Visitenkarte einen guten Eindruck hinterlässt.

Welches Design sollte es sein?

Wenn die Visitenkarte die Corporate Identity Ihres Unternehmens ausdrücken soll, müssen Farben und Schriftarten passend gewählt werden. Auch wenn Sie selbstständig sind und mit dem Design Ihrer Visitenkarte auf sich aufmerksam machen möchten, sollten Sie sich gut überlegen, auf welche Farben sie zurückgreifen.
Bei der Farbwahl können Sie von Ihrem Logo ausgehen. Dieses muss auf alle Fälle auf Ihre Visitenkarte gedruckt werden und besteht aus festgelegten Farbtönen. Ist Ihr Logo beispielsweise orange, scheiden alle Rot-, Gelb- oder Lilatöne als Hintergrundfarben aus. Generell gilt: Komplementärfarben passen gut zusammen, sollten die Visitenkarte aber nicht zu bunt wirken lassen. So würde ein heller Blauton zwar mit Orange harmonieren – aber nur solange der Hintergrund nicht blau und die Schrift orange gedruckt werden. Setzen Sie Akzente, ohne zu übertreiben.
Aber nicht nur die Farben, sondern auch die Anordnung der Daten sollte stimmig sein. Wollen Sie auffallen, können Sie Ihre Kontaktdaten nicht symmetrisch, sondern asymmetrisch anordnen. Ein Beispiel: Wenn Sie Adresse, Telefonnummer und Co. jeweils etwas einrücken, erhalten Sie ein ganz anderes, ungewöhnliches Schriftbild. Experimentieren Sie hier jedoch nur, wenn dies in Ihrer Branche geschätzt wird und zum restlichen Design der Visitenkarte passt.

Die Übergabe der Visitenkarte

Haben Sie Ihre Visitenkarte drucken lassen, müssen Sie diese nur noch geschickt an potentielle Neukunden übergeben. Drängen Sie Ihre Karte niemandem auf, sondern nutzen Sie elegante Formulieren wie: „Eventuell brauchen Sie einmal einen Spezialisten?“
Bewahren Sie das Kärtchen immer am gleichen Ort auf, damit Sie nicht lange suchen müssen und den richtigen Moment nicht verpassen. Achten Sie bei der Übergabe darauf, dass Ihr Gesprächspartner die Schrift lesen kann, ohne die Karte drehen und wenden zu müssen. Und vergessen Sie nicht, Ihre Visitenkarte zu zücken, wenn Sie selbst eine erhalten. Damit halten Sie sich an die Etikette und bekunden Höflichkeit und Interesse.

 

 

About Nicolas Glauser

Mein Google+ Account Google+

Einen Kommentar schreiben

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

© 2007 - 2011 Webbloggers.de - All rights reserved - Sitemap - Impressum
Christoph